Kann man Glück kaufen?

Ja, kann man. Ich rede hier nicht von diesem „großen Glück“, nach dem alle Welt strebt. Man kann noch so viel Geld auf dem Konto liegen haben, glücklich macht das einen noch lange nicht. Aber mit ein wenig Münzen im Portemonnaie kann man sich doch  ein paar kleine Glücksmomente leisten. Genau diese Momente gab es in den letzten Wochen doch häufig bei mir, Rebuy und Flohmarkt sei Dank 🙂

Vorhin klingelte der Postbote bei mir und brachte mir meine vierte Rebuy-Bestellung innerhalb der letzten fünf Wochen. Bevor ich euch vorstelle, was ich diesmal erbeutet habe, möchte ich noch ein paar Worte zu Rebuy niederschreiben.

 
Ich habe in letzter Zeit vermehrt gelesen, wie viele mit Rebuy unzufrieden sind. Entweder sind die Artikel, besonders die Bücher, in sehr schlechtem Zustand, oder aber es werden falsche Artikel geliefert. Rebuy hat ja mittlerweile seine AGB für Reklamationen überarbeitet, so dass bei Nichtgefallen der Ware das Rückporto bei einem Warenwert unter 40€ vom Kunden
getragen werden muss.
Ich klopfe nun auf meinen Holzfußboden und toi toi toi, ich kann bisher von keinen negativen Erfahrungen mit Rebuy berichtet. In einem der letzten Pakete war zwar statt der bestellten CD von Cro ein Hörbuch von Suzanne Collins „Tribute von Panem“ enthalten, diese konnte ich aber ohne Probleme reklamieren und bekam nach knapp einer Woche die gewünschte CD zugesandt. Auch die bestellten Bücher und DVDs sind in gutem bis sehr gutem Zustand! Ich werde weiterhin treuer Rebuy-Kunde bleiben und demnächst das erste Mal an den Händler verkaufen.

 

Hier nun aber zu einigen der Dinge, die in den letzten Wochen mein Herzchen höherschlagen ließen:
 
„Der Geschmack von Apfelkernen“ von Katharina Hagena: Ich habe dieses Buch bereits gelesen, aber da ich es so absolut wundervoll finde, musste ich es mir auch kaufen. Bisher habe ich den Film dazu noch nicht gesehen, bin aber schon voller Vorfreude, da ich mir Hannah Herzsprung als Iris wunderbar vorstellen kann.
 

 

 

„Der Alchimist“ von Paulo Coelho: Die neuesten Bücher von Paulo Coelho berühren mich nur wenig, aber „Der Alchimist“ ist fest in meinem Herzen verankert. Das Buch ist mir vor sieben Jahren in die Hände gefallen, als ich eine sehr schwere Zeit durchgemacht habe und ich diese Geschichte hat mir sehr geholfen, sie zu überwinden. Als es einer Freundin ähnlich ging, gab ich das Buch an sie weiter, habe mir aber immer fest vorgenommen, sollte es mir noch einmal in die Hände fallen, kaufe ich es mir wieder. Gestern war es dann so weit, als ich es auf einem Flohmarkt in einer Bücherkiste entdeckte.
 
„Das alte Kind“ von Zoe Beck: Leider habe ich bisher noch nie geschafft, ein Buch von Zoe Beck zu lesen. Sie ist eine sehr sympathische und bemerkenswerte Autorin und ich bin sehr gespannt auf dieses Buch!
 
„Das Geheimnis des weißen Bandes“ von Anthony Horowitz: Ich liebe Sherlock Holmes, deswegen musste gestern auch dieses Buch auf dem Flohmarkt mit.
 
„Die Klippenland-Chroniken 1 + 2“ von Paul Stewart und Chris Ridell: Diese beiden Bücher habe ich für meinen Mann bestellt. Er hat bereits Band 5, 6 und 7 in der Bibliothek erworben und ist froh, endlich mit den Büchern anfangen zu können 🙂
 
„Feuertochter“ von Iny Lorentz: Meine Oma hat sich gestern dieses Buch gekauft, obwohl sie sich unsicher war, ob sie es nicht schon im Regal stehen hat. Leider kam es genau so und nun bin ich stolzer Besitzer dieses Werkes. Es spielt in Irland, was ich ganz besonders toll finde.
 
„Die Seelen der Nacht“ von Deborah Harkness: Ich liebes dieses Buch, Band 2 der Trilogie steht auch schon in meinem Regal. Bücher, die ich liebe, muss ich einfach besitzen 🙂
 
„Engel der Nacht“ von Becca Fitzpatrick: Der erste Band der Geschichte um Nora und Patch. Ich habe bereits alle gelesen, aber wie oben bereits erwähnt, muss ich die Bücher auch besitzen.
 
„Libri Mortis 1 + 3“ von Peter Schwindt: Wer diese Trilogie noch nicht kennt – unbedingt lesen! Die Geschichte spielt in den Katakomben von Paris, ich habe sie damals vor Jahren verschlungen.
  
„Und in mir der unbesiegbare Sommer“ von Ruta Sepetys: Das einzige Buch, das ich zum Originalpreis im Laden erstanden habe. Ihr kennt das sicher, man geht in die Buchhandlung, lässt den Blick über die Buchrücken streifen und auf einmal bleibt ihr an einem hängen. So erging es mir bei diesem und ich kann es kaum erwarten, mit lesen zu beginnen.
 

 

 

Dann gab es noch diverse Bücher von und über die Bronte-Schwestern, Nancy Mitford und Virginia Woolf, die ich allesamt
vergöttere!
 
Puh, das ist ja wirklich eine ganze Menge! Nun komme ich noch kurz zu den CDs und DVDs/Blu-rays…

 

„Shameless Season 1“: Endlich, endlich, endlich habe ich die originale Version dieser grandiosen Serie aus Großbritannien. Einigen wird sie vielleicht bekannt sein durch die Neuauflage durch die Amis unter dem gleichen Titel. Beim Dreh dieser Serie haben sich James McAvoy (der mit Abstand einer der besten Schauspieler dieser Zeit ist) und seine Frau Anne-Marie Duff (die selbst eine bemerkenswerte Schauspielerin ist) kennengelernt. 

 

„Ein russischer Sommer“: James McAvoy in der Hauptrolle , Anne-Marie Duff in einer Nebenrolle und die Thematik sind klare Kaufgründe gewesen (plus das ich diesen Film bereits kannte).
 
„Enemies –Welcome to the Punch“: Tja, was soll ich sagen, James McAvoy …
 
„Californication Season 1“: Vorgestern auf dem Flohmarkt für 2 Euros geschossen, ich kann nicht glücklicher sein 🙂
 
„Blackfish“: Schaut euch unbedingt diese Dokumentation an!!!
Es ist grausam, wie Orcas in winzigen Becken „leben“  müssen, um diesen ganzen vergnügungssüchtigen Menschen kurzweiligen Spaß zu bieten und natürlich damit den Betreibern dieser Parks ordentlich Geld in die Taschen zu stopfen. Das ist widerlich und ich hoffe, dass dieser Film den Menschen die Augen öffnet!
 
„Whale Wars“: Hier geht es um ein ähnliches Thema. Mittlerweile gibt es mehrere Staffeln, in den Sea Shepherd-Aktivisten bei ihrem gefährlichen Kampf um das Überleben und den Schutz der Meereslebewesen begleitet werden.
 
„Im Winter ein Jahr“: Ein wunderbarer Film mit Karoline Herfurth in der Hauptrolle. 
 
Und was wäre das Leben ohne Musik? Wie unglücklich wären wir ohne diese ganzen Töne, die unser Gemüt bewegen, uns zum Nachdenken bringen oder einfach nur einen Schwall Endorphine freisetzen und uns zum Tanzen animieren! Ryan Sheridan, Oasis, Cro, The Goo Goo Dolls und Noel Gallagher’s High Flying Birds sind einige der Artisten, die mich täglich begleiten. Damit ich unabhängig von Spotify bin, habe ich mir die liebsten Alben als CD gegönnt.
 

 

 
Nun komme ich aber langsam wirklich zum Ende… Nur eins muss ich euch noch zeigen:
 
 
 
 
Mein größter Schatz, der mir ein langanhaltendes Lächeln ins Gesicht zauberte, war dieser Flohmarktfund am Wochenende:
Büsten von Goethe und Schiller <3 Wer mich kennt, weiß, dass ich Johann Wolfgang von Goethe verehre. Und da Goethe nicht ohne Schiller sein kann, mussten beide mit und verschönern nun mein Arbeitszimmer <3

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.